Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Jazz Jam Festival - Tag 3

Holzstraße 28
80469 München

Tickets from €6.50 *

Event organiser: Missmilla GmbH, Holzstraße 28, 80469 München, Germany

Select quantity

Einheitskategorie
Normalpreis
per €6.50

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order
print@home
Mobile ticket
Delivery by post

Event info

21h – NVM Trio
22h - Lisay Torranzo Duo
23h - Simon Harscheidt Quartett
0-2h Jam Session

NVM Trio

„Hi I bims der Nate, macht euch gefasst“

Cuba meets Brazil!

Ein integriertes Projekt von Lisay Torranzo (Gitarristin und Sängerin) und Jorge ̈ El Magua ̈Percussionist, beide aus Kuba, die versuchen, in die Welt der brasilianischen Musik einzutreten. Sie gehen dabei von dem gemeinsamen Faktor aus, der zwischen den beiden Kulturen liegt: Afrikanische Rhythmen. Diese adaptieren die beiden in ihrem eigenen Format und Stil. In ihrem Repertoire befinden sich beliebte Lieder wie Chega de Saudade, Corcovado, Wave, Canto de Ossanha, Dos Gardenias, Quizás, quizás and What a Difference a Day Made usw.

Simon Harscheidt Quartett

Ebenso ungewöhnlich wie der Name ist auch die Musik dieses jungen Quartetts um Alosha Uysal (Sopransaxophon), der zusammen mit Simon Harscheidt (E-Gitarre), Munguntovch ‚Tovchoo‘ Tsolmonbayar (Bass) und Simon Japha (Schlagzeug) eine ganz eigene Auffassung von Jazz demonstriert. Dabei schaffen sie es, dass ihre Kompositionen trotz einer gewissen Komplexität nie anstrengend klingen, sondern sich auf die Schönheit der Musik konzentrieren — getragen vom Dialog zwischen Saxophon und Gitarre.

Event location

Klein hat sie angefangen, die Milla in München. Mittlerweile stehen aber so gut wie jeden Abend Künstler der verschiedensten Genres auf der Bühne des kleinen Lokals, gelegen im angesagtesten Viertel Münchens, das Glockenbachviertel. Das Ambiente des Live-Clubs ist einzigartig. Ein langer schmaler Raum (früher lief hier ein Bach entlang) ist ausgestattet mit alten Polstersofas und rustikalen Holzbänken und das Bier könnte auch mal kippen, denn alles ist leicht schräg.

Schräg. Das beschreibt die Milla eigentlich perfekt und das ist, was die Gäste an dieser Lokalität so lieben. Auf die Idee einer solchen Bar kommt auch nicht irgendwer. Nein, Gerd Baumann (Musiker und Komponist), Peter Brugger (Sportfreunde Stiller) und Till Hofmann (Betreiber des Münchner Lustspielhauses) sind die Initiatoren der Milla. Bei so viel Prominenz kann es dann schon mal vorkommen, dass die Schöpfer selber mal auf der Bühne stehen und ein bisschen rum experimentieren.

Die Milla hat Charakter und ist so ganz anders als die anderen Bars und Clubs in München. Und genau das macht sie so besonders und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie erreichen die Milla am besten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Von der Tram- und U-Bahnhaltestelle „Sendlinger Tor“ bzw. „Fraunhoferstraße“ sind es nur wenige Gehminuten in die Holzstraße.
Milla Club
Holzstraße 28
80469 München