Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.
Cancelled
Previous date:

Marco Tschirpke - Lapsuslieder & politische Lyrik

Kötitzer Straße 30
01640 Coswig

Event organiser: Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH, Hauptstraße 29, 01640 Coswig, Germany

Select quantity

Currently no tickets available.

Event info

Politische Lyrik und auch noch heitere? Ist das nicht
Kunst von gestern? Und fordert unsere Weltlage
nicht andere Mittel? – Das sind Fragen, die den Humoristen
Marco Tschirpke nicht scheren.
Ungerührt, doch nicht unbekümmert, fertigt er klar
konturierte
Schnappschüsse vom Zeitgeschehen in
Deutschland. Doch seine Sicht der Dinge hat wenig
gemein mit der Meinungstombola des gelernten
Bundesbürgers. Er stellt infrage, was andere voraussetzen.
Ein Lichtstrahl der Komik leuchtet jene Ecken des Daseins aus,
denen die öffentliche Debatte keine Aufmerksamkeit widmet.
Marco Tschirpke wurde 1975 in Rathenow/Havel geboren und studierte
an der Musikhochschule in Essen. Der Schwerpunkt seiner Aktivitäten
jenseits der Kabarettbühne liegt in der Vertonung der Gedichte
von Peter Hacks und in der Nichtvertonung der Gedichte von Günter
Grass. 2008 veröffentlichte er die dazugehörige CD „Der Himmel
ist voll Dampf“. Im Oktober 2015 erschien die Ullstein-Taschenbuch-
Ausgabe seiner Gedichte, verkaufte sich innerhalb von 3 Monaten
10.000 Mal und wurde zum Spiegel-Bestseller. Im Februar
2018 erhielt
Marco Tschirpke den Deutschen Kleinkunstpreis. Im November
dieses
Jahres erscheint sein neustes Buch: „Dichten, bis ich Dresche kriege.“

Event location

Als großbürgerliches Landhaus, äußerst prächtig und beeindruckend, präsentiert sich die Villa Teresa in Coswig. Exklusive Kammerkonzerte führen die musikalische Tradition des Hauses fort und machen es zu einem der stilvollsten Veranstaltungsorte der Region. Vor allem für romantische Trauung ist das ehemalige Wohnhaus des weltberühmten Pianisten Eugen d’Abert und seiner Gattin äußerst beliebt.

Im Jahr 1860 wurde die herrschaftliche Villa im klassizistischen Stil inmitten einer traumhaften, naturbelassenen Parkanlage erbaut. Auf dem sagenumwobenen Grundstück bilden alte Ulmen, Linden und Eichen einen schattigen englischen Garten rund um das prächtige Haus, das vor allem Ende des 19. Jahrhunderts glanzvolle Zeiten erlebte. Mit dem Einzug der weltberühmten Pianisten Eugen d’Albert und Teresa Carreno hielt auch die Musik im Landhaus Einzug. Zahlreiche deutsche Musiker sammelten sich hier: Strauss, Brahms, Grieg oder Bechstein ließen ihre Musik schon durch die Räume klingen. Am äußeren Ende des Parks ließ sich der Komponist einen Pavillon errichten, in dem er in Ruhe an seinen Werken arbeiten konnte. Auch ein großer Gartenteich mit Japanischem Teehaus wurde angelegt.

Im Zuge der Restaurierung nach historischen Fotografien entstand im Erdgeschoss ein Kammermusiksaal, in dem exquisite Konzerte und intime Theateraufführungen einen edlen Rahmen erhalten. Eine festliche, ausladende Freitreppe führt direkt vom stilvollen Saal auf eine Terrasse mit Wasserspielen und weiter in den weitläufigen Park. Besonderes Flair erhalten die Räumlichkeiten der Villa Teresa durch die historische Einrichtung: Antikes Interieur, Wandvertäfelungen, Kronleuchter und Stuckaturen verleihen allen Räumen ein ungemein festliches Ambiente.
Villa Teresa
Kötitzer Straße 30
01640 Coswig